Vita

Friederike Rückert, Kunstpädagogin und Künstlerin, Begründerin des Projektes „Kunst hoch Schule“ an der Muthesius Kunsthochschule Kiel (2009) und derzeit Mitarbeiterin der Kunstdidaktik am Kunsthistorischen Institut der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.

Seit 2013 abgeordnet an das Kunsthistorische Institut der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Seit 2011 Studienrätin für die Fächer Kunst und Französisch am Gymnasium Wellingdorf in Kiel
2009–2011 Erarbeitung und Koordination des Projektes „Kunst hoch Schule“,
Muthesius Kunsthochschule
2008–2011 Studienrätin auf Probe an der Käthe-Kollwitz-Schule Kiel, Zweite Staatsprüfung
2007–2008 Künstlerischer Projektaufenthalt in Paris (DAAD-Stipendium)
2007 Erarbeitung des BA/MEd-Studienganges Kunst, Profil Lehramt, in Kooperation mit der CAU Kiel, Muthesius Kunsthochschule
2004–2006 Akademische Tutorin von Prof. Wim Wenders im Fachbereich „Film und digitales
Kino“, Hochschule für bildende Künste in Hamburg
2004–2006 Teilnahme am Interreg IIIa Projekt „FilmTrain“ (Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Fachhochschule Kiel, University of Southern Denmark Odense, Kulturelle Filmförderung Schleswig-Holstein e.V.)
2004–2006 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Zentrum für Medien, Muthesius Kunsthochschule
2004 Praktikum bei Reverse Angle Production „Don‘t come knocking“ von Wim Wenders in Montana, Nevada, Utah, USA
2003–2005 Aufbaustudium Visuelle Kommunikation, Hochschule für bildende Künste Hamburg
Ab 2003 Freiberufliche Tätigkeit als Videokünstlerin und Filmemacherin
2003 Mitarbeiterin der Video-Werkstatt der Muthesius-Hochschule
1995–2003 Studium Kunst und Französisch (gymnasiales Lehramt) an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, der Muthesius-Hochschule und der Université Jean-Moulin (Lyon III), Frankreich. Abschluss: Wissenschaftliche Staatsprüfung // Studium Freie Kunst (Medienkunst) an der Muthesius-Hochschule und der Facultad de Bellas Artes, Universidad de Sevilla, Spanien. Abschluss: Diplom Freie Bildende Kunst

Mitgliedschaften

BDK Fachverband für Kunstpädagogik e.V.
Kulturelle Filmförderung Schleswig-Holstein e.V.
Die Pumpe – Kultur- und Kommunikationszentrum für Kiel seit 1979

Ausstellungen und Festivals

2015 „50 Ausstellungen im Bunker-D“, Bunker-D, Kiel-Dietrichsdorf (Katalog)
2013 „Verschwinden“, Kunstraum B, Kiel
2011 „Jeder hat schon eine Ausrede, warum er nicht berühmt wird”, Lessingbad Kiel // „Schöne Pause”, Bunker-D, Dietrichsdorf (Einzelausstellung) //„Musik für die Augen, Augen für Musik“, Flandernbunker Kiel
2010 „11 mm Shortkicks“ Berlin // „Expo 2010“ Shanghai, Filmprogramm im Deutschen Pavillon // „Shorts Attack!“, Kino im Sprengel Hannover
2009 „20 Jahre kulturelle Filmförderung“, Kommunales Kino Kiel // „20 Jahre kulturelle Filmförderung“, Vertretung der Länder Niedersachsen und Schleswig-Holstein in Berlin
2008 „Raum für Träume”, Kino 46, Bremen // „Hand haben“, Ausstellung zum Symposion, Muthesius Kunsthochschule // „Nuit blanche“, Flandernbunker Kiel (Katalog) // „Blitzfilm Festival“, Filmtournee durch China // „Kurzfilmrolle Unterwegs“, Filmtournee durch Kinos in Schleswig-Holstein // „Miniminutes“, Münster // „Der bewegte Abend“, LunaClub Kiel // Schwenninger Kurzfilmfestival // „Echtzeit“, Münster // „Shortfilm Slam“ Lübeck // Filmfest Weiterstadt
2007 „Landesschau” des BBK Schleswig-Holstein, Landeskulturzentrum Schloss Salzau // „Short Shots“ Kurzfilmfestival // „Gender sells“, Kunstraum B, Kiel
2006 „La Passerelle“, Brest, Frankreich // „Les dessous chics“, Galérie Arkos, Clermont-Ferrand, Frankreich // 10. Filmfest Augenweide, Kiel // Festival der Nationen, Ebensee, Österreich // 12. Ingolstädter Künstlerinnentage // 48. Nordische Filmtage Lübeck.
2005 „Traumzentrum”, Hochschule für bildende Künste Hamburg // 13. Internationales Bremer Filmsymposium, Kino 46, Bremen
2004 „Wandlungsräume“, Kunsthalle zu Kiel // „Tatort- lieu du crime“, Les Abattoirs, Riom, Frankreich // „Weisse Nächte – Kiel oben“, Kunsthalle zu Kiel // Eröffnung der Dépendance des Nolde-Museums in Berlin, Vertretung der Länder Niedersachsen und Schleswig-Holstein in Berlin
2003 „Les Mars de l‘art contemporain“, Clermont-Ferrand, Frankreich (Katalog) // Internationales Filmfestival München (Katalog) // 4. Flensburger Kurzfilmtage // 7. Schleswig-Holsteinisches Filmfestival, Kiel // „Film in Schleswig-Holstein“, Vertretung der Länder Niedersachsen und Schleswig-Holstein // Nordische Filmtage Lübeck.
2002 „Jet Set”, Vertretung der Länder Niedersachsen und Schleswig-Holstein, Berlin (Katalog) // „frei machen“ (1), Palais für aktuelle Kunst, Glückstadt // „frei machen“ (2) Landeskulturzentrum Schloss Salzau (Katalog) // „Germinations 13: Touching from a distance“, Crawford Municipal Art Gallery Cork, Irland (Katalog)
2001 “Îles flottantes” (Einzelausstellung), Helle Zelle, Kiel
2000 „Artgenda 2000: The city it’s identities and realities“, Helsinki, Finnland (Katalog)
1999 „Der Gerüstbau”, Schleswig-Holsteinischer Landtag, Kiel // „Badegäste“, Galerie Andreas Schlüter, Hamburg.

Kuratorische Tätigkeiten

2009 „Zimmerservice“, Hotel Wiking in Kiel (mit Thorsten Goldberg)
2008 „Nuit blanche“, Flandernbunker Kiel (mit Katalog)
2007 „Gender Sells“, Kunstraum B, Kiel
„Kunst machen – Kunst lehren“, Kunstraum B, Kiel (mit Ingrid Höpel)
2004 „Weisse Nächte – Kiel oben“, Kunsthalle zu Kiel, Kuratorin der Studierendenarbeiten (mit Matthias Meyer)
2002–2004 Kuratorin von „Prima Kunst“ (mit Johanna Domke u.a.)